Reparaturanleitung für den XM (Teil 2) – Stellmotor Heckschloss reparieren (XM Break)

 In dieser Serie stellt die XM-IG die einzelnen Schritte zur Reparatur eines bestimmten Bauteils des XM vor. Da die Erstellung der Reparaturanleitung sehr zeitintensiv ist und in der Freizeit stattfindet kann es vorkommen, dass auch mal eine Ausgabe der ACZ übersprungen werden muss.

Grundsätzlich gilt, dass jeder für sich selbst haftet! Es können auch andere Wege zum Ziel führen und auch die für die Reparatur benötigte Zeit richtet sich stark nach der Erfahrung jedes Einzelnen.

 Fehler: XM Break, der Stellmotor funktioniert und ein anderes Mal nicht bzw., wie bei mir, der Stellmotor öffnet immer nur. Hab dann einen vom Schrott genommen, der machte nur Geräusche und verriegelte nicht. Ich habe dann beide geöffnet, gefettet und konnte nichts feststellen. Die Symptome blieben.

Im Vorfeld sei erwähnt, dass ich die Kabel zur Heckklappe, die durch den Gummischlauch gehen, schon repariert hatte. Man kann Fehler an dieser Stelle lokalisieren indem man den Gummischlauch rechts (Beifahrerseite) etwas hin und her drückt und dann die Zentralverriegelung betätigt. Wenn das alles in Ordnung ist kommt man zu der eigentlichen Reparatur – hier die günstige Variante:

 Benötigtes Werkzeug:

  • Torx T20, T30
  • halbrunde Stahlfeile
  • 8er bzw. SW 8 Schlüssel

 Der Rest ist abhängig davon, wie man arbeiten möchte.

Lüsterklemmen, Schrumpfschlauch, Lötkolben, Flachstecker, Schraubenzieher, Winkelschleifer, Heißluftföhn, Feuerzeug, Kabelbinder.

 

Der Stellmotor muss ein ganz einfacher aus den Standard Zentralverriegelungsbausätzen sein. Alle Anderen  passen nachher nicht vom Platz bzw. Bewegungsmuster.

Wie viel Kabel dran sind ist vom Prinzip her egal, solange man von Elektronik etwas Ahnung hat. Idealerweise, weil es einfacher und billiger ist, nimmt man den Motor mit zwei Kabeln. Bei denen mit fünf werden genauso, wie beim Zweikabelmotor nur die plus und minus Kabel, die zur Steuerung des Motors benötigten werden, verwendet.

 

1.      Batterie bleibt angeklemmt

2.      Fenster auf Fahrerseite herunterlassen (nur für den Fall der Fälle!)

3.      Heckklappe öffnen

4.      Kabeldurchführung Gummischlauch getestet?

5.      Alle umlaufenden Schrauben T20 entfernen, am besten die im Griff als Letztes

6.      Schwarze Filzverkleidung abnehmen

7.      Stecker aus alten Stellmotor ziehen

8.      Zwei Schrauben T30 lösen und auf das kleine Stahlärmchen achten damit es nicht wegfällt

9.      Sich merken wie das Halteblech des Stellmotors und Stahlärmchen angebracht waren

10.  Ausbauen

 

11.  Motor vom Blech lösen, zwei Schrauben SW8

12.  Neuen Motor anhalten und markieren wie weit das Metall weggefeilt werden muss, bis die zwei Löcher im Halteblech mit dem neuen Stellmotor übereinstimmen. Menschen mit ruhiger Hand können das auch schnell mit dem Winkelschleifer machen.

13.  Bevor man wegfeilt sollte man kontrollieren ob alles nachher passt. Man kann sich dabei leicht vertun

14.  Stellmotor wieder einbauen: auf richtigen Sitz des Motors und Stahlärmchens achten. Wenn man alles richtig gemacht hat passt alles wunderbar

15.  Stecker anschließen:

15.1. an die zwei Kabel Flachstecker anlöten und so weit nötig mit Schrumpfschlauch oder Isolierband versehen. In den vorhandenen Stecker stecken.

            Testen: Mindestens zweimal auf und zu schließen! Ob die Kabel richtig herum angeschlossen sind d.h. ob die Heckklappe verriegelt und öffnet im Einklang mit der Zentralverriegelung. Sollte es umgekehrt sein: Kabel (am Stecker) vertauschen.

            Kann sein das dies nur bei geschlossener Heckklappe funktioniert. Das sich der Schließzylinder bewegt ist völlig normal.

15.2. Mit Lüsterklemme: Kabel vom Stellmotor abisolieren. Stecker in der Heckklappe abschneiden. Am Besten jedes der zwei Kabel einzeln, direkt hinter dem Stecker abschneiden und abisolieren. Mit der Lüsterklemme eins zu eins verbinden. Siehe Testen 15.1.

            15.3. Direkt verlöten: Siehe 15.2 und 15.1. Isolieren wahlweise mit Schrumpfschlauch oder Isolierband

 

 

16.  Gegen Rost, Kürzschluss und Klappern schützen. Die Kabel mit Kabelbinder an der Klappe befestigen

17.  Verkleidung anbringen: Einhängen, zwei Schrauben lose in den Griff drehen und dann die seitlichen Torxschrauben, die zusätzlich durchs Plastik gehen, eindrehen. Alle Schrauben reindrehen. Fertig

 Gute  Fahrt wünscht Thomas Ossenbühl (Text und Bilder)