Die Motoren des Citroen XM
 

Die Benzinmotoren

XM V6.24 Pallas
" Die Rennsänfte" - nur als Limousine hergestellt
als Y3: 3 Liter V6 24V, 147kW/200PS, Vmax 235km/h
als Y4: 3 Liter V6 24V, 140kW/190 PS, Vmax 233km/h

XM V6
" Der Langstreckenläufer" - als Limousine und Kombi (Break)
als Y3 und Y4: 3 Liter V6, 123kW/167 PS, Vmax 222km/h
als Y3 als Tecnic und Classic, als Y4 als SX und Exclusive

XM Injection
" Der Sparsame Benziner " - als Limousine und Kombi (Break)
als Y3 als Classic: 2 Liter 89kW/121 PS, Vmax: 201 km/h
als Y4 als SX: 2 Liter 97kW/132PS, Vmax: 205 km/h
und als 2.0i Turbo C.T. mit 108kW/147PS, Vmax: 212 km/h
 

Die Dieselmotoren

XM D12

" Der Genügsame" - als Limousine und Kombi (Break)
als Y3 als Classic und Tecnic:
2,1 Liter, 60kW/82 PS, Vmax 176km/h


XM Turbo D12
" Der starke Bruder" - als Limousine und Kombi (Break)
als Y3 als Tecnic und Classic
als Y4 als SX: 2,1 Liter, 80kW/109PS, Vmax 192km/h

XM 2.5 Turbo D
" Der Dieselflinke " - als Limousine und Kombi (Break)
als Y4 als Exclusive:
2,5 Liter 95kW/130PS, Vmax: 201 km/h

  • Die Produktionszahlen des Citroen XM

  • XANTIA - XM - BX  Liste
     
  • Die Modellpalette des Citroen XM

    In der Tabelle werden die jeweils angebotenen Versionen der Modelljahre 1989 bis 2000 mit technischen Daten,
    Ausstattungsniveau und Preis dargestellt. Vielen Dank für diese Übersicht an Claus, Gelsenkirchen
     
  • Der Citroen XM Multimedia

    In Deutschland ist diese in nur 50 Exemplaren gebaute Sonderserie nahezu unbekannt. Ein Bericht von Arthur Frijling
    vom niederländischen XM-Club erzählt die Geschichte dieses ganz besonderen XM. Der Text ist in der ACZ Ausgabe 6/10
    Seite 55 erschienen
     
  • Eine Hommage an den Citroen XM

    Ein Blick aus heutiger Sicht auf den großen Citroen der 90er Jahre, geschrieben von Tim Helmes.
    Der Bericht ist in der ACZ Ausgabe 4/10 Seite 48 erschienen
  Zwei Fotos eines (wirklich chicen) Prototypen: Citroen XM Palace von 1992, hergestellt von Heuliez.
Zitat: "Diese XM Luxuslimousine wurde 1992 auf dem Genfer Salon vorgestellt. Das Fahrzeug wurde durch eine gänzlich neu gezeichnete Motorhaube und einen klassischen Kofferraum charakterisiert. Es gab ein noch luxuriöseres Interieur und eine besonders reichhaltige Ausstattung: Rücksitzbank mit elektrisch verstellbarer Rückenlehne, faltbare Tabletts aus zwei Fächern, Kopfhörer, Video, usw....
Die Länge erreichte 5.03 Meter durch eine Zunahme des Radstandes von 13cm und des Kofferraumüberhangs von 20cm.
Diese Art von Karosserie, die keine Fortsetzung in Serie fand, wäre zweifellos geeignet gewesen, eine traditionelle und konservative Kundschaft zufrieden zu stellen, die z.B. aus Firmeninhabern oder großen Verwaltungen bestand."
Übersetzung mit Babelfish
 
  Vorschläge und Informationen (Texte / Fotos / Grafiken) sind jederzeit willkommen!